Archiv

Posts Tagged ‘Laufen’

Wochenende in Bad Liebenwerda


An diesem Wochenende stand mal wieder ein „Kurzurlaub“ an, es ging nach Bad Liebenwerda. Wir kamen gestern fast pünktlich mit dem Zug an und stellten schon am Bahnhof fest Bad Liebenwerda hatten wir uns wirklich größer vorgestellt“ und wir sollten recht behalten. Wir liefen erstmal durch den Kurpark um ins „Zentrum“ zu unserem Hotel „Norddeutscher Hof“ zu gelangen.

Im Hotel wurden wir „nett“ empfangen und erkundeten, nachdem wir unser Gepäck aufs Zimmer gebracht hatten, die Stadt. Nach einem Kaffee im „Exil“ trafen wir uns dann mit der „Läuferlegende von Bad Liebenwerda“ Dirk der auch als femadika bekannt ist. Er zeigte und den Rest dieser „großen“ und schönen Stadt und lud uns netterweise auch zum trinken ein 🙂 (Danke).

Am Abend waren wir dann in der wohl coolsten und zwar angesagtesten Location in BaLi. Wir genehmigten und dort erstmal was zum essen und tranken auch ein wenig. Es war ein sehr unterhaltsamer und cooler Abend. Dann waren wir alle ziemlich müde und begaben uns dann ins Hotel.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Heute morgen gab es dann erstmal Frühstück um und für den bevorstehenden Lauf (33. Elsterlauf) zu stärken. Dann wurden wir (Ich, ela und André) von unserem persönlichen Chauffeur (Dirk) abgeholt und zum Startbereich des Laufs gebracht.  Da ging es dann auch gegen 10:10 Uhr mit unserer Distanz von 5,1 km los. Ich merkte schon nach nicht mal einem Kilometer das es heute (ua. wegen dem sehr warmen Wetter) sicher keine Bestzeit wird. Als es dann nach ca. 2 km auch noch bergauf ging (nicht das letzte Mal) war ich mir zu 100 % sicher das es noch anstrengende Meter bis ins Ziel sein werden. Die letzten Kilometer schaffte ich dann aber auch noch ganz gut und so kam ich langsam in Zielnähe wo ich, trotz der Strapazen, noch einen unnachahmlichen Zielsprint einlegen konnte. Ich war nun fix und fertig und war über meine Zeit von 00:27:28 h noch einigermaßen zufrieden.

Nun wurden wir noch von einem Bekannten von Dirk durch die Mineralquellen GmbH  geführt und bekamen so einen Einblick wie die Produktion dort abläuft, auf jeden Fall sehr interessant. Dann ging es wieder zum Hotel und dann auch schon wieder zum Bahnhof und mit dem Zug nach Berlin.

Es war auf jeden Fall ein schönes und erholsames Wochenende, vielen Dank an alle die dabei waren.

Der BIG 25 Lauf am 08.05.2011

10/05/2011 1 Kommentar

Am vergangegen Sonntag stand nach langer Zeit mal wieder eine Laufteilnahme für mich an. Es war der erste Lauf für mich im Jahr 2011 und dann gleich die 10 km des BIG 25 mit Zieleinlauf ins Berliner Olympiastadion. Die anderen 2 „Berliner Laufbären“  (meine Schwester) Manuela und André waren über die gleiche Distanz natürlich auch wieder mit am Start.

Der Start erfolgte pünklich um 10 Uhr auf dem olympischen Platz vor dem Berliner Olympiastadion. Es gin trotz der vielen Läufer auch ziemlich fix los was mich etwas überraschte.  Die ersten Kilometer wollte ich wieder mit ela zusammen laufen wie wir das immer tun, aber ich musste mich dann doch schon sehr früh absetzen und alleine weiterlaufen. Als ich die erste (viel zu langsame) Kilometerzeit sah, welche ca. 6,5 Minuten betrug,  konnte ich nicht anderes, da ich ja eine vernünftige Zeit erreichen wollte.

Nun lagen also noch 9 km vor mir welche ich auch sehr gut bewältigte.  Ich war wohl doch fitter als gedacht und das obwohl ich kaum trainiert hatte. So vergingen die Kilometer wie im Flug und das Olympiastadion kam schnell wieder in Sichtweite. Das heißt bei dem Lauf aber nicht viel, denn wenn man das Olympiastadion erreicht hat, stehen noch ca. 2 Kilometer an bis man das Ziel erreicht hat. Die letzten Meter sollten mich aber nicht von meinem Ziel einer 57er Zeit abhalten und so lief ich weiter ein ordentliches Tempo und schaffte mit meinem sehr eindrucksvollen Zielsprint eine sehr gute Zeit von 00:57:55 h. Ich hatte mein Ziel also erreicht und war mehr als zufrieden damit. Bin im Jahr 2011 sicher wieder mit am Start, dann aber mit mehr Training  damit ich eine 55er Zeit (derzeitige 10 km Bestzeit: 00:57:22 h) schaffe!

Kategorien:Laufen, Sport Schlagwörter: , , , , , , ,

Blogbericht zum Berliner Halbmarathon 2011

06/04/2011 3 Kommentare

Am vergangenen Wochenende fand wieder der Berliner Halbmarathon 2011 statt und ich war wieder dabei (als Zuschauer).

Das Wochenende begann am Samstagvormittag mit dem Besuch der Berlin Vital (Halbmarathon) Messe die wie immer auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen Tempelhof statt. Ich war zusammen mit den 2 Läufern (ela meine Schwester und André) dort. Wir holten die Startnummern ab und schauten uns die Sportbekleidung an. Wir trafen außerdem noch einen weiteren „Mitläufer“ des nächsten Tages und zwar Dirk.

 

Am Samstagabend das hatte mein Schwester für einige Läufer und deren Zuschauer eine „Pastaparty organiesiert. Diese fand unweit des Alexanderplatzes bei Piazza Rossa statt. Es war ganz lustig, auch wenn ich mir unter den vielen Läufern fast unsportlich vorkam ;-).

Am Sonntagmorgen stande dann der Halbmarathon statt. Der Start war dieses Jahr erstmal auf der Karl-Marx-Allee. Wir waren schon sehr früh an diesem sehr schönen und warmen Tag da.

Dann um ca. 10:45 Uhr ertönte der Startschuss für Manuela, André und Dirk. Ich blieb noch eine Weile im Starbereich und mach mich dann zu Fuss auf em Weg zum Alexanderplatz, wo ich auf Höhe des Park Inn Hotels noch ein wenig den Läufern zuschaute und einige Fotos machte. Dann machte ich mich auf dem Weg zum Ku´damm wo ich die 3 Läufer erwarten wollte.

Ich platzierte mich direkt bei Kilometer 13 und warte auf André welche auch zur vereinbarten Zeit eintraf, sich einen Schluck Wasser genemigte und sich dann auf die letzten Kilometer machte. Als nächstes erwartete ich Manulea und Dirk, die auch später (als erwartet) eintrafen. Auch sie genemigten sich erstmal einen Schluck Wasser und posierten erstmal für ein paar Fotos ;-). Ich lief dann einige wenige Meter noch mit und machte mich dann auf dem Weg zum Ziel.

Als ich da ankam war André schon lange über den Zielstrich. Wir warteten dann gemeinsam auf ela und tranken erstmal ein (alkoholfreies 😉 ) Bier.

Mehr Fotos gibt´s Hier

Mal schauen ob ich in den nächsten Jahren auch irgendwann mal als Läufer dabei bin.

Ich freue mich über jeden Kommentar zu diesem Beitrag. Vielen Dank schon mal dafür!

Website-Tipp: Hier gibt es Laufschuhe zu Knallerpreisen!

Wochenentrip nach Magdeburg am 23/24. Okt

02/11/2010 1 Kommentar

Heute folgt, meine lange erwarteter, Blogbericht vom Wochenende in Magdeburg.

Am Samstag den 23. Okt fuhr ich mit meiner Schwester ela und André nach Magdeburg. Die beiden haben mir das auch erst ermöglicht denn das war eines meiner Geburtstagsgeschenke. Am Vormittag fuhren wir also mit dem Zug in Berlin los und kamen pünktlich in Magdeburg an.

Wir machten uns gleich auf dem Weg zum Hotel und danach schauen wir uns die Stadt an. Es war ja mein erster Besuch, in dieser wirklich schönen, Stadt. Dann am Nachmittag machen wir uns quer durch die Stadt auf dem Weg zur Marathonmesse um unsere Startunterlagen abzuholen. Die Messe war klein und überschaubar aber ganz ok, auch dann der gratis Nudeln 😉 .

Den restlichen Tag waren wir noch was einkaufen und dann am Abend was trinken und die Stadt anschauen.

Am nächsten Tag stand dann er eigentlich Grunde unserer Magdeburgs Besuchs auf dem Plan. Wir machten uns nach einem kurzen Frühstück auf dem Weg zum Start des 13 km Laufes welcher im Rahmen des Magdeburg Marathons stattfand. Am Start war es sehr voll so das wir erst ca. 4 Min. nach dem Startschuss loslaufen konnten.


Ich lief wie immer mit ela zusammen und fuhr damit auch wie immer ganz gut. Es lief bei uns von Kilometer zu Kilometer immer besser, also von der Zeit her, und war auch ganz gut drauf.
Dann kam Kilometer 10 und ich trennte mit von meiner Schwester und lief alleine in meinem Tempo weiter. Ich konnte noch sehr viele überholen, da ich noch genug Reserven hatte. Leider war kein km 12 ausgeschildert (#fail) wodurch ich nicht so Recht wusste wie ich in der Zeit liege bzw. wie viel Power ich einsetzen konnte/sollte.

Nach genau 01:12:53 h ins Ziel und war wie schon beim letzten Lauf unzufrieden :-(. Es war wieder deutlich mehr drin aber ich hab wieder zu spät meine volle Power gegeben und die fehlende Markierung für Kilometer 12 hat mir auch nicht gerade geholfen.

Es war aber trotzdem ein super We, wofür ich mich nochmal bedanken möchte, welches dann mit der Zugfahrt nach Berlin zudende ging. Im nächsten Jahr würde ich gerne wieder in Magdeburg starten, aber dann mit einer besseren Zeit 🙂

>>follow me on twitter<<

>>add me on Facebook<<

>>see me on YouTube<<

be nice – be cool – be Marcellonator

Wochenendtrip nach Magdeburg

24/10/2010 2 Kommentare

Heute die Fotos, der Blogbericht folgt dann Morgen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

>>follow me on twitter<<

>>add me on Facebook<<

>>see me on YouTube<<

be nice – be cool – be Marcellonator

Der Asics Grand 10 Lauf 2010

17/10/2010 1 Kommentar

Heute möchte ich endlich mal über den 10 Kilometer Lauf schreiben der genau vor einer Woche statt gefunden hat. Ich, meine Schwester ela und André nahmen am Asics Grand 10 Lauf teil welcher genau am 10.10.2010 um 10:10 Uhr startete, das nenne ich mal gutes Marketing 😉 .

Es war für mich die erste Teilnahme an diesem Lauf, die 2 anderen Laufbären waren im letzten Jahr schon dabei. Wir starteten pünktlich um 10:10 Uhr vor dem Schloß Charlottenburg und ich lief mit ela wie immer erst mal zusammen da Sie immer ein gutes und gleichmäßiges Tempo läuft (Profiläuferin halt 😉 ). Ich hatte mir vorgenommen bis zum Verpflegungspunkt ,welcher nach dem kurzen Laufabschnittt durch dem Zoo am Ku´damm kam, mit ihr zu laufen und dann mein eigenes Tempo zu gehen.

So kam es dann auch… Ich erhöhte kurz nach dem Verpflegungspunkt (km 6 -7) das Tempo (leider zu spät wie sich im Ziel rausstellen sollte) und überholte noch ziemlich viele. Den letzten Kilometer hatte ich noch sehr viel Energie in mir das ich mich schon ärgerte warum ich nicht eher das Tempo erhöht habe, und dann kam auch noch die „Zielgerade“ welche diesen Namen nicht wirklich verdient hatte! :-(. Die war sehr kurz bzw. machte auch noch einen kleinen Bogen wo sich im Ziel alles staute, so das ein Zielsprint (wie sonst) unmöglich war.

Wie ich dann erfuhr kam ich genau nach 00:57:22 h ins Ziel, mit dieser Zeit war ich nicht wirklich zufrieden denn es war durchaus mehr möglich.

Na dann eben im nächsten Jahr, dann gibt es eine viel bessere Zeit 🙂

>>follow me on twitter<<

>>add me on Facebook<<

>>see me on YouTube<<

be nice – be cool – be Marcellonator

Fotos vom Berlin Marathon 2010


Die Fotos sind bei Kilometer 12 am Straußberger Platz entstanden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

>>follow me on twitter<<

>>add me on Facebook<<

>>see me on YouTube<<

be nice – be cool – be Marcellonator

%d Bloggern gefällt das: